Elisa Tartler aus Thulba ist Vize-Europameisterin mit der Mannschaft

Das rein bayerische Kadettinnen--Team gewann mit dem Recurvebogen den Vize-Europameistertitel! Elisa Tartler, Lisa Incerti und Charline Schwarz mussten nach einem engen Goldmatch nur Italien vorbeiziehen lassen.

Der Schützenbezirk Unterfranken gratuliert seiner Bogenschützin zum erreichten Vize-Europameistertitel!

Felix Hörning zum 2. mal Mannschaftsweltmeister Laufende Scheibe

Die Junioren-Mannschaft des Deutschen Schützenbundes hat nach Gold (50m)  Silber (50m MIX) und Bronce (10 m) in den vergangenen Wettkämpfen der letzten Tage in der Besetzung Kris Großheim (Frankfurt am Main/Foto), Torsten Fass (Frankfurt am Main) und Felix Hörning (Altfeld) nun erneut den Weltmeistertitel gewonnen.

In der Disziplin Lfd Scheibe 10m MIX belegte das Team  mit 1092 Ringen vor Russland (1071 Ringe) und der Ukraine (1060 Ringe) souverän den 1. Platz.

In der Einzelwertung verfehlte Felix Hörning (Altfeld) mit einem Ring das Siegertreppchen und belegte mit 366 Ringen den 5. Platz. Seine Teamkollegen Kris Großheim (364) und Torsten Fass (362) (beide Schwanheim) belegten die Plätze 9 und 11.

Am Samstag Abend um 18.00 Uhr wird Felix Hörning von seinem Verein (SC Birkenfeld) und der Gemeinde Birkenfeld am Schützenhaus empfangen

Felix Hörning holt WM-Gold mit der Mannschaft

Bei den Weltmeisterschaften Laufende Scheibe in Suhl siegte Felix Hörning aus Altfeld zusammen mit Torsten Fass und Kris Großheim (beide aus Frankfurt) in der 50-Meter-Distanz in der Mannschaftswertung mit 1706 Ringen vor Russland und sicherten sich somit die Goldmedaille.

Im Einzelwettbewerb holte sich Kris Großheim mit 577 Ringen die Bronzemedaille. Torsten Fass kam mit 570 Ringen auf den zehnten Platz, Felix Hörning belegte mit 559 Ringen den zwölften Platz.

Der Schützenbezirk Unterfranken gratuliert seinem Schützen Felix Hörning ganz herzlich zu diesem Weltmeistertitel.

 

 

Siegfried Schmitt wird zum Ehrenmitglied des BSSB ernannt!

Nachdem Siegfried Schmitt im Rahmen des 64. Bezirksschützentages in Veitshöchheim die höchste Ehrung, die der Schützenbezirk Unterfranken vergeben kann, erhalten hat, wurde ihm nun auch am 05. Juni 2016 im Rahmen des 66. Bayerischen Landesschützentages in Aschaffenburg die höchste Auszeichnung des BSSB, die Ehrenmitgliedschaft, verliehen.

Mit diesen Auszeichnungen würdigt nicht nur der Schützenbezirk Unterfranken, sondern auch der Bayerische Sportschützenbund seinen unermüdlichen Einsatz, seine Arbeit und sein aufopferungsvolles Engagement, welches er für das Bay. Schützenwesen aufgebracht hat.

Der Schützenbezirk Unterfranken gratuliert seinem Bezirksehrenschützenmeister zu dieser hohen Auszeichnung des BSSB und wünscht ihm für die Zukunft alles Gute.

Der Schützenbezirk Unterfranken im Rahmen des 66. Bayerischen Landesschützentages in Aschaffenburg!

Der Schützenbezirk Unterfranken war durch das Bezirksschützenmeisteramt sowie alle 8 Gauschützenmeister, die als Delegierte im Rahmen des 66. Bayerischen Landesschützentages in Aschaffenburg fungierten, vertreten.

Neben den Grußworten aus Politik und Sport erläuterte unser 1. Landesschützenmeister Wolfgang Kink in seiner Ansprache die Problematik der angedachten Verschärfung des EU-Waffenrechts, die Sportstättenförderung, die Trainerausbildung, sowie das geplante Jugend- und Begebungshaus.

Ein wichtiger Tagesordnungspunkt war unter anderem der Beschluss zur Erhöhung der Verbandsbeiträge um 1,70 EUR, der auch bis auf wenige Gegenstimmen mit überwältigender Mehrheit angenommen wurde.

Der Abschluss des 66. Bay. Landesschützentages wurde mit einem feierlichen Gottesdienst in der Stiftsbasilika St. Peter und Alexander eingeläutet.
Der Landeschützentag in Aschaffenburg endete mit einem großen und farbenprächtigen Zug durch die Stadt Aschaffenburg und der anschließenden Abschlusskundgebung auf dem Schlossplatz.

Der Schützenbezirk Unterfranken möchte sich an dieser Stelle nochmals ganz herzlich beim ausrichtenden Schützengau Main-Spessart mit seinem 1. Gauschützenmeister Reinhold Köppel an der Spitze bedankt, der mit seinen äußerst engagierten Helferinnen und Helfern diesen 66. Bayerischen Landesschützentag federführend geplant, organisiert und auch fabelhaft durchgeführt und somit den Schützengau Main-Spessart sowie den Schützenbezirk Unterfranken achtbar präsentiert hat.

Bedanken möchte ich mich auch noch bei den vielen Fahnenabordnungen die unseren Schützenbezirk Unterfranken nicht nur in einer stattlichen Anzahl, sondern auch mit Stolz und Würde repräsentiert haben.

Einige Impressionen des 66. Bay. Landesschützentages

64. Bezirksschützentag in Veitshöchheim

Ein Bericht des 64. Bezirksschützentages in Veitshöchheim, sowie die Einführungsworte des neuen 1. Bezirksschützenmeisters folgen in Kürze!

Unterfrankens Damen rocken Hannover!

Wie wir bereits am Mittwoch berichtet, ist der Schützenbezirk Unterfranken mit den Schützinnen Antonia Back & Sara Lechner auf der zehnten ISCH in Hannover vertreten.

Am Freitag stand für beide nun die Entscheidung mit dem Luftgewehr auf dem Programm. Und hier ließen unsere beiden jungen Damen es richtig krachen. Nach dem Vorkampf standen für Sara hervorragende 416,8 Ringe und für Antonia nach etwas holprigen Beginn 414,3 Ringe auf der Anzeigetafel. In dem internationalen Feld bedeutete dies nach dem Vorkampf nicht nur den ersten und dritten Platz sondern auch die Qualifikation für das Finale.

Am frühen Abend startete dann das von allen erwartete Finale der besten 8 Schützinnen.

Nach Beenden der ersten sechs Schuss lag das Feld noch eng zusammen und es trennten die Schützinnen nur wenige Zehntel Ringe zwischen Platz acht und Platz vier. Nach Abgabe von weiteren 4 Finalschüssen stand dann Platz sieben für Sara fest. Für Antonia ging das Finale weiter und dieses entwickelte sich nach einer 9,3 der führenden zu einem wahren Nervenkrimi. Mit dem siebzehnten Schuss zog Antonia gleich und konnte mit einer 10,8 im letzten Schuss das Finale für sich entscheiden.

Auch die Mannschaftswertung konnte die Auswahl Bayerns und den Schützinnen Antonia Back, Sara Lechner und Rebecca Schnaidt mit 1245,3 Ringen vor der Auswahl Nordrhein Westfalen 1235,9 Ringen und Schweden 1234,5 Ringen gewinnen. Hier sei noch anzumerken, dass mit Rebecca Schnaidt eine weitere Fränkin (Mittelfranken) am Start und somit eine rein fränkische Auswahl für Bayern am Start war.

Herzlichen Glückwunsch an unsere jungen Damen zu diesen tollen Erfolgen!

Bei der ISCH weht die Fahne Unterfrankens vom Treppchen

Antonia Back & Sara Lechner vertreten in diesem Jahr auf der International Shooting Competition of Hannover (kurz ISCH) die Farben Unterfrankens. Beide Bayernkader-Schützinnen wurden aufgrund ihrer guten Leistungen von Landestrainer Marco Müller für diesen Internationalen Wettkampf nominiert.

Unsere beiden Damen zeigten bereits am 1. Tag wie berechtigt diese Nominierung ist:
Nach Ende des Vorkampfes KK 3x20 Schuss standen für Antonia Back 572 Ringen und für Sara Lechner 571 Ringe auf der Anzeigetafel. Dies bedeutete für beide Damen die Qualifikation für das am späten Nachmittag stattfindende Finale. Und dort zeigten beide Schützinnen, dass sie derzeit in ihrer Altersklasse wohl zu den stärksten KK-Schützinnen in Bayern gehören.

Sara Lechner kämpfte sich in ihrem ersten internationalen Finale von Rang 7 auf Rang 6 vor, und ließ sogar eine Nationalkaderschützin & Teilnehmerin für die EM 2016 hinter sich.

                                     

Antonia Back startete mit einem guten Knieendergebnis und arbeitete sich im Laufe des Finales von Platz 5 auf Platz 2 vor.
Über den Sieg wurde erst mit dem letzten Schuss entschieden.
Hier erreichte Antonia eine 9,1 und Luisa Günther eine 9,9.

In der Mannschaftswertung kam die Bayerische Auswahl mit 1706 Ringe und den Schützinnen Antonia Back (572), Sara Lechner (571) und Rebecca Schnaidt (563) auf den dritten Rang nur zwei Ringe hinter der Siegermannschaft aus Niedersachsen und einem Ring hinter der zweitplatzierten Auswahl aus Frankreich.

Wir gratulieren „unseren“ Mädels für diesen tollen Start und drücken für die weiteren Wettkämpfe die Daumen!

Der Schützenbezirk Unterfranken trauert um Edith Herzlieb

Edith Herzlieb * 21.08.1928 †10.01.2016

In Würdigung:
Schießsport und gesellschaftliches Schützenleben, ob im Verein, der Kgl.priv.SG Kitzingen, im Gau Kitzingen oder im Schützenbezirk, waren über Jahrzehnte untrennbar mit Schützenschwester Edith Herzlieb verbunden.
Als aktive Schützin und Trainerin, unter anderem war sie 4-fache  Bayerische Meisterin und 2 x deutsche Vizemeisterin, aber auch im Ehrenamt auf allen Verbandsebenen:
als 1. Gaudamenleiterin von 1973 - 1991
als 1. Bezirksjugendleiterin von 1988 - 1994 (davor 2.BJLin von 1985 -1988)
als 1. Gauschützenmeisterin Unterfrankens von 1994 - 2002 in ihrem Heimatgau Kitzingen, stets war sie die erste Frau in diesem Ehrenamt.
Viele Ehrungen wurden ihr, nicht nur innerhalb des Schützenwesens, sondern auch von Stadt und Landkreis Kitzingen, wohl verdient überreicht. u.a.
1998 Medaille a.grünen Band des DSB
2002 Protektor gold Sr. Kgl.Hoheit Herzog Franz von Bayern
2003 Ehrenmitgliedschaft Bezirk
2008 DSB Ehrenkreuz Stufe I gold
In der Laudatio zur Ehrenmitgliedschaft des Schützenbezirkes Unterfranken steht: "So nüchtern und pragmatisch diese Zahlen klingen, wer Sie, in welchem Ehrenamt auch immer, persönlich erleben durfte, spürte recht schnell, dass dahinter eine Frau steht, die  unser fränkischen  Schützenwesen , auf der Grundlage der langen Tradition und  christlicher Grundwerte,  mit Leib und Seele" verkörpert, dazu über Organisationstalent verfügt, absolute Zuverlässigkeit garantiert und stets nach Perfektion strebte."
An Ruhestand dachte sie nicht, denn sie arbeitete bis zu ihrem Ende, unermüdlich und mit all ihren Kräften, an der Erstellung verschiedener Chroniken, z.B. "600 Jahre Kgl.priv. SG v. 1408 Kitzingen", um "Fränkisches Schützenwesen" der Nachwelt zu erhalten.
Sie selbst bleibt uns und der Nachwelt  als "Grande dame" des Schützenbezirkes Unterfranken in dankbarer Erinnerung.

Die Urnenbeisetzung findet am Freitag, den 22. Januar 2016 um 14.15 Uhr im alten Friedhof Kitzingen statt.

 

 

64. Bezirksschützentag 2016

Hier geht´s zur Einladung Bezirksschützentag 2016!

 Einladung zum Bezirkskönigsschießen 2016

Überragender Tobias Meyer

Berlin. (M) Beim 22. Internationalen Wettkampf der Luftpistolenschützen in Berlin holte sich der Eibelstädter Junior Platz 3 mit 565 Ringen von 38 internationalen Teilnehmern und wurde bester Deutscher in seinem ersten Wettkampf auf internationaler Bühne. Die Ergebnisse: Platz 1: Gvido Cvetkovs (Lettland) 575 Ringe, 2. Platz: Laurent Cussigh (Frankreich) 567 Ringe und Dritter Tobias Meyer (Deutschland) mit 565 Ringe.

Weitere Ergebnisse vom IWK Berlin

Mitarbeitersuche für die Bay. Meisterschaft